Loading...
 

Startseite

Jasmine.
Die Leiterin aus Gladbeck.

Danke das Du unsere Selbsthilfegemeinschaft virtuell besuchst.


Die Selbsthilfegruppe TransPeople & Trans-Ident Erlangen, ist eine Vereinigung von transsexuellen- und intersexuellen Menschen nebst deren Angehörigen und Freunden.

Wir sind durch unsere Leistungen nun als "Die Organisation mit Expertise" in Deutschland bekannt, welches keine andere Organisation schaffte, oder wollte. Vielleicht deswegen versuchen andere unter unserer Identität aufzutreten.

Transidente, also Personen mit Geschlechtsidentitätsstörungen, oder auch Geschlechtsdisphorie genannt, gibt es nicht. Gleichwohl verwenden wir den Gruppennamen "Trans-Ident Erlangen" weiterhin, unter unserem Ursprungsnamen "TransPeople", da wir unter diesem Namen erheblich dazu beitrugen die Transsexuellen zu End-Pathologisieren und der Willkür von Krankenkassen Einhalt zu gebieten.

Wir sind demokratisch strukturiert, und seit jeher selbstständig. Die Leiterin der Gruppe ist Helferin und nicht Königin!
Bei uns finden Betroffene, Angehörige und andere, wie Juristen, Verwaltung, Ärzte und Psychologen, Informationen und Hilfe rund um das Thema der geschlechtlichen Normvarianten Transsexualität und Intersexualität.

Das Ziel unserer Gruppe ist es möglichst umfassend und verständlich über diese Variante der Norm aufzuklären. Damit wollen wir Diskriminierungen, Zwangstherapien, Behandlungsverweigerungen, Falschbeurkundungen, Falschberatungen und vieles mehr abschaffen.

„Mein Körper, meine Verantwortung, meine Entscheidung!“
Sexuelle Selbstbestimmung ist ein Menschenrecht!

Art. 3, Abs. 3 GG


Unsere Gruppe erreichte das Bundesweit die bisherigen Richtlinien zur Begutachtung und Behandlung Transsexueller vor deutschen Sozialgerichten als Menschen- und Grundgesetzwidrig eingestuft wurden und MDK Nürnberg Gutachten nach dem Motto -lebensbedrohliche Harnröhrenverengung muss vor operativem Eingriff erst mindestens 1 1/2 Jahre durch Psychotherapie behandelt werden - was den sicheren Tod der Patientin bedeutet hätte - als kriminell abgewiesen wurde.

Die Gruppenmitglieder aus dem Großraum Erlangen - Nürnberg - Fürth - Ansbach - Forchheim und Bamberg treffen sich real jeden ersten Freitag im Monat in Erlangen.

Andere Mitglieder sind in ganz Deutschland verstreut und bilden dort zum Teil wieder kleinere Gruppen. Durch Telekommunikation und Internet können wir auch entfernt lebende Unterstützen. Auch gewähren wir bedrohten Personen Schutz und sichere Unterkunft.

Unsere Selbsthilfegruppe trug zwischendurch von 2011 bis September 2013 nur den Namen Trans-Ident Erlangen. Als TransPeople, wie auch als Trans-Ident Erlangen bildeten wir Netzwerke mit anderen Betroffenengruppen.

Wie soll es virtuell weitergehen?


Diese Seiten sind mit dem "Content Management System" (CMS) Tiki angelegt worden. Nach dem Erstellen eines Grundgerüstes sind folgende Hilfen angedacht:
  • Freischalten eines Wikis mit Schreibrechten für jeden angemeldeten Benutzer.
  • Datenbank mit Daten über Hilfsorganisationen, Selbsthilfegruppen, Ärzten, Therapeuten, Krankenkassen, Gutachtern, Anwälten und Gerichten, streng nach den Datenschutzvorgaben.
  • Dateiverzeichnis mit freien Informationen zum herunterladen.

Wie kannst Du die Gemeinschaft unterstützen oder Unterstützung erhalten?


  • Rufe die Notrufnummer 09131 / 13 1 13 an um Hilfe oder Informationen zu erhalten. Dieser Anschluss ist jeden Tag rund um die Uhr erreichbar.
  • Lese die Kontaktinformationen um mit Menschen aus Deiner Umgebung oder mit gleichartigen Problemen Kontakt aufnehmen zu können.
  • Besuche unsere Gruppentreffs um direkt Hilfe zu erhalten und in Gemeinschaft mit gleichfalls Betroffenen Erfahrungen auszutauschen und neue Freunde zu finden.
  • Du kannst Dich als Benutzer per E-Mail anmelden und damit der Gemeinschaft Beitreten.
  • Informiere Dich aus erster Hand durch lesen der Seiten, damit Du Dir selbst eine Meinung bilden kannst.
  • Vermeide Treffs bei Gruppen oder Vereinen deren Leiter nicht die Gewähr dafür bieten, dass sie jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintreten, sondern zu Grund- und Menscherechtswidrigen Behandlungen von Trans- und Intersexuellen Menschen aufrufen, mit Forderungen nach Zwangswartezeiten, Zwangstherapie oder sogar Zwangsumpolung.
    Bitte informiere uns über solche Gruppierungen, damit wir gegen die Extremisten vorgehen können.
  • Gebe Rückmeldung über den Knopf am Ende jeder Seite.
  • Helfe beim Aufbau der Seiten und des Wiki.


Page last modified on Saturday 16 of August, 2014 01:53:35 CEST