Enormer Zuspruch für die „neue“ Villa

Das  hätte sich niemand gedacht das der Zuspruch für die sanierte und modernisierte „Erba Villa“ so hoch sein würde.

Von 14 bis 18 Uhr waren Haus und Außenanlagen „gestopft“ voll Menschen aller Altersklassen. Viele ehemalige ERBA Mitarbeiter sehen in der Villa ein Kultobjekt und Denkmal an humane Arbeitswelten.  Hier residierte der jeweilige ERBA Fürst und es wurden über die Direktoren  und deren Familien Erinnerungen aufgewärmt und getauscht.  Es war kein böses Wort über diese zu hören.

Dann kam die jetzige Kulturlandschaft zur Sprache. Viele wussten noch gar nichts über das Angebot in ihrer Nachbarschaft.

Sie wussten nichts über TransPeople g.V. oder Trans-Ident Erlangen. So waren wir beschäftigt und informierten ein erstaunlich unverkrampftes  und offenes Publikum über unsere Arbeit in Erlangen,  Franken und Deutschland. Auch fliederlich e.V. aus Nürnberg stellte aus und beriet Fragende in Sexualität und Geschlechtlichkeit.

Ich gratulierte dem Villa Team ganz herzlich und fragte ob sie nicht besser gleich eine Erweiterung planen sollten, z.B. das südliche Anschließende ERBA Verwaltungsgebäude mit zu Nutzen ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.